Checkpoint California | B: Bricklebrit

Berlin | 15. Juni 2015 | 20.30 Uhr
Deutsche Bank Kunsthalle | Unter den Linden 13-15 | 10117 Berlin
 | Facebook


uljana_wolf_portrait

Lesung und Gespräch | BRICKLEBRIT!

Mit Uljana Wolf und Daniel Graf

Uljana Wolf widmet sich in „falsche freunde“, ihrem zweiten Gedichtband, der Irritation des Übersetzens, der Grenzüberschreitung von Mensch und Sprache. Dabei schlägt die Beleuchtung von Wortpaaren aus zwei Sprachen, die gleich aussehen oder klingen, aber unterschiedliche Bedeutungen haben, poetische Funken. Das Über-Setzen von Körpern bei der Migration zwischen Staaten spielt ebenso eine Rolle wie Beziehungen zwischen Menschen mit verschiedenen kulturellen Hintergründen und Sprachen. Um Mehrsprachigkeit und das Aufeinandertreffen von Sprachregimes geht es in „Meine schönste Lengevitch“, dem dritten Gedichtband Uljana Wolfs. Im Gespräch mit Daniel Graf wird Uljana Wolfs Verknüpfung des Alltäglichen und des Politischen mit der Poesie in seine Einzelteile zerlegt werden.

Uljana Wolf (*1979 in Berlin) studierte Germanistik, Kulturwissenschaft und Anglistik in Berlin und Krakau. Sie lebt als Lyrikerin und Übersetzerin in Berlin und Brooklyn. Nach „kochanie ich habe brot gekauft“ (2005) erschienen 2009 der zweite und dritte Gedichtband „falsche freunde“ und „Box Office“. Ihr Band mit Prosagedichten „Meine schönste Lengevitch“ (2013) wurde von der Kritik gefeiert. Als Übersetzerin überträgt sie vor allem Lyriker*innen aus dem Englischen und aus osteuropäischen Sprachen. Wolf wurde mit zahlreiche Stipendien und Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Peter-Huchel-Preis 2006, dem Dresdner Lyrikpreis 2006, dem RAI-Medienpreis beim Lyrikpreis Meran 2008 und dem Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise 2013.

Daniel Graf (*1980) studierte Neuere deutschen Literatur, Linguistik und Musikwissenschaft in Tübingen, Wien und Leipzig und wurde mit einer Arbeit über die Lyrik Ingeborg Bachmanns promoviert. Graf war Mitarbeiter bei der Literaturzeitschrift Edit und absolvierte ein Lektoratsvolontariat im Berlin Verlag. Anschließend arbeitete er als freier Lektor für Rowohlt und Trainee im Rights Department von Grove Atlantic, New York. Seit Mai 2012 ist Graf Literaturagent in der Sachbuchsparte bei Graf [&] Graf, Berlin.